Beitragsbild: Was sind Ghost Follower und wie erkenne ich sie?

Was sind Ghost Follower und wie erkenne ich sie?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Beitragsbild - Ghost Follower

Bewegt man sich etwas länger auf Instagram, kommt man an einem neuzeitlichen Fachbegriff nicht mehr vorbei: Ghost Follower

Gerade beim “Social-Media-Frühjahrsputz” tauchen immer wieder Storys auf, in denen das massive Löschen von Ghost Followern angekündigt wird. Erklärt wird es dabei meist nicht. Deswegen haben wir für euch die wichtigsten Informationen zusammengetragen.

In diesem Artikel erfährst du alles über die Problematik hinter “Ghost Followern” und warum sie dir und deinem Instagram-Account wirklich schaden können. Außerdem gibt es Tipps und Hilfen zum Erkennen und Beseitigen von Ghost Followern.

Was sind also Ghost Follower und woher kommen sie?

Als Ghost Follower werden alle Follower bezeichnet, die weder mit dir noch mit deinem Content interagieren. Daher auch der Name “Ghost” oder im deutschen “Geist”, denn er wird zwar in der Statistik erfasst, tut aber nichts für deinen Account.

Gründe für Ghost Follower sind vielfältig. Die zwei größten Bausteine sind dabei:

Inaktive Accounts

Nicht jeder Account wird auch verwendet. Viele Konten werden nach einer gewissen Zeit inaktiv, gerade wenn sie zu einem speziellen Thema erstellt wurden.

Ein ehemals aktiver Follower kann also auch ganz schnell zu einem Geist werden, wenn der User dahinter die App nicht mehr nutzt, seinen Account aber nicht deaktiviert.

Bot-Accounts

Bot-Accounts versprechen sich durch das massive Folgen von anderen Accounts Reichweite und Interaktionen – ganz ohne selbst Werbung zu schalten.

Außerdem hat Instagram ein riesiges Problem mit Scam-Accounts, die Leuten folgen, um ihnen im Nachgang das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Auch wenn diese beiden Gruppen vielleicht einmalig mit deinem Content interagieren, danach helfen sie dir nicht mehr weiter.

Darum sind Ghost Follower ein Problem!

Ob nun inaktiver Account oder Bot: Beide schaden dir und deinem Account.

Instagram zeigt deinen neu erstellten Content niemals all deinen Followern. Es wird geschätzt, dass er es nur knapp 10-20% auf die Startseite schafft. Dabei werden User, die viel mit deinem Profil interagieren, bevorzugt, genauso wie neue Follower.

Je mehr Ghost Follower also auf deinem Profil rumspuken, desto weniger User bekommen deinen Content zu sehen. Dadurch interagieren sie auch weniger mit deinen Bildern, was den Instagram-Algorithmus zu der Annahme bringt, dass dein Content einfach nicht gut genug ist. Da es dem Algorithmus vor allem darum geht, die Nutzer lange auf der Plattform zu halten, gibt er deinem Inhalt weniger Reichweite und weniger profilfremde Accounts bekommen ihn zu sehen.

Geschieht dies öfter, kann es auch passieren, dass dein gesamter Account als weniger wertig eingeschätzt wird. Ein Teufelskreis, bei dem im Endeffekt deine Reichweite und dein Wachstum leidet.

Sidenote: Follower kaufen

Jeder gekaufte Follower ist auch gleichzeitig ein Ghost Follower. Schon alleine aus dieser Erkenntnis sollte sich leicht herleiten lassen, dass Follower kaufen eine sehr schlechte Idee ist. Im Prinzip vergiftet ihr euch damit euren eigenen Account und verbaut euch viele Möglichkeiten für die Zukunft.

Ghost Follower - Beitragsbild - FilmOrbit

Woran erkennt man Ghost Follower?

Das Erkennen von Ghost Followern ist meist nicht ganz so schwierig, wie man es sich vorstellt. Natürlich: Ein inaktiver Account, der vorher ordentlich geführt wurde, ist schwerer auszumachen als ein Bot. Hat man jedoch alle Bots beseitigt, hat man schon so viel gewonnen, dass die Inaktiven Accounts nicht mehr sonderlich ins Gewicht fallen, da sie generell den kleineren Anteil ausmachen.

Einige Merkmale von Ghost Followern sind:

  1. Ein fehlendes Profilbild, keine Beiträge
  2. Eine geringe Anzahl an eigenen Followern
  3. Eine sehr hohe Zahl an abonnierten Konten (Wer schaut sich schon regelmäßig den Content von 4000 Menschen an?)
  4. Seltsame Namen – erstellt man einen Account mit einer ernsthaften Intention, wird man sich auch Gedanken über den Namen machen (Auch, wenn Ausnahmen die Regel bestätigen)
  5. Accounts aus Ländern mit einer anderen Sprache – Du bist ein*e deutsche*r Blogger*in, der/die vor allem über Texte und Informationen kommuniziert – dann kann jemand aus dem asiatischen Raum vermutlich wenig mit deinen Inhalten anfangen können oder mit ihm interagieren

Ein Punkt alleine ist dabei wenig aussagekräftig, beispielsweise hat ja nicht jeder Lust, ein Profilbild zu nutzen oder eigenen Content zu produzieren. Bei den meisten Geister-Konten kommen aber viele oder alle Punkte zusammen.

Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, desto besser wird auch die eigene Intuition bei diesem Thema und das Erkennen von Ghost Followern wird immer leichter.

So kannst du Ghost Follower entfernen

Instagram macht es mittlerweile möglich, Follower ganz einfach über das Netzwerk selbst zu entfernen – ohne sie dazu blockieren zu müssen.

In der App gehst du ganz einfach auf die Zahl deiner Follower. Daraufhin öffnet sich eine Liste, in der alle deine Follower aufgelistet sind. Neben jedem Account-Namen findet sich ein Entfernen-Button, mit dem du den Follower ganz einfach löschen kannst.

Apps würden wir zu diesem Zeitpunkt (Anfang 2021) nicht empfehlen. Instagram sieht es nicht gerne, wenn man sein Konto mit solchen Apps verbindet. Außerdem verlangen die meisten Apps keine einfache Verknüpfung, sondern deine Log-in-Daten von dir. Natürlich wollen wir den Teufel nicht an die Wand malen, dennoch müssen wir darauf hinweisen, dass nicht jeder App-Anbieter nur Gutes für dich möchte.

Kleiner Hinweis: Nicht zu viele Follower auf einmal entfernen. Das kann zur zeitlichen Sperrung deines Accounts führen. Also lieber jeden Tag ein paar statt alle auf einmal.

Bei kleinen Accounts kann es außerdem sinnvoll sein, einfach direkt alle neue Follower zu kontrollieren. Dadurch hält man seine Abonnenten-Liste von Anfang an sauber.

Fazit: Mehr ist weniger!

Wir alle freuen uns, wenn wir Meilensteine auf Instagram und Co. erreichen. Trotzdem ist eine hohe Follower-Zahl nicht immer alles. Wer nachhaltig auf Instagram Erfolg haben möchte, sollte sich also mit dem Gedanken anfreunden, schlechte Follower loszuwerden.

Du möchtest, dass wir dir bei deinem Social Media Auftritt helfen?

Dann schreib uns gerne eine Nachricht oder ruf uns an! Wir machen gerne eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung mit dir aus.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn